Pic

Kinder

Kinder reagieren sehr sensibel auf Störsignale ihres Körpers. Diese können beispielsweise durch Probleme während der Schwangerschaft, eine schwere oder lang andauernde Geburt (Druckeinwirkung auf Schädel und Körper), Kaiserschnittgeburten, Stürze (Treppe, Stuhl, Wickeltisch, etc.), andere Unfälle, Infektionen oder Operationen entstehen.

Bei Säuglingen findet man als Reaktion häufig vegetative Störungen, wie z. B. Erbrechen, Blähungen, Saugstörungen, Verstopfung, Unruhe, Schlafstörungen, Haltungsauffälligkeiten oder Probleme in der motorischen Entwicklung.

Beim Kleinkind zeigen sich dann motorische und sprachliche Entwicklungsstörungen, Infektanfälligkeit, Koordinationsstörungen und Hyperaktivität.

Später können Haltungsprobleme, Konzentrationsstörungen, Verhaltensauffälligkeiten, Lernprobleme und Kopfschmerzen auftreten.

Nähere Informationen finden sie unter
www.dgom.info/fuer-patienten/krankheitsbilder